..

Wirtschaftsinformatik

Kompetenzbereich

 

Wirtschaftsinformatik / IT-Sicherheitsmanagement
Dr. Dominik Herrmann, Vertretungsprofessur

Text folgt.

 

Wirtschaftsinformatik / Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Informelles Lernen im Erwachsenenalter
Jun.-Prof.in Dr. Nina Kahnwald

Kernthema der Professur ist informelles Lernen im Erwachsenenalter unter Einbezug neuer Medien. Die historischen Ursprünge des Terminus „informelles Lernen“ liegen zwar bereits knapp 100 Jahre zurück, dennoch findet eine breitere Diskussion der Thematik erst seit rund 20 Jahren im Kontext von Wissensgesellschaft und Lebenslangem Lernen statt. Der Begriff des informellen Lernens zeichnet sich dabei durch eine große definitorische Vielfalt aus und wird verwendet um eine analytische Unterscheidung zwischen Lernorten und Lernprozessen vornehmen zu können. In der Regel referiert er auf beiläufiges, nicht-intendiertes Lernen im Lebenszusammenhang. Auch in Bezug auf Forschung und Ansätze zum Lernen mit neuen Medien wird informelles Lernen eine zunehmend wichtige Kategorie. Unter dem Schlagwort E-Learning 2.0 etwa wird die Nutzung von Social Software, Persönlichen Lernumgebungen (PLEs), Online-Communities und E-Portfolios für formales und informelles Lernen diskutiert. Der Hype um diese „Neuentdeckungen“ lässt jedoch leicht vergessen, dass in Hinblick auf die konkrete Ausformung informellen Lernens und seine jeweilige Einbettung in Alltagskontexte noch eine Vielzahl offener Fragen und Forschungsdesiderate bestehen. Erst auf der Basis differenzierter Erkenntnisse ergeben sich Möglichkeiten, lernerzentrierte Unterstützungsszenarien für informelles Lernen mit neuen Medien zu entwickeln.
Ziel der Professur ist es, einen Beitrag zur Vertiefung des Verständnisses theoretischer und praktischer Implikationen informellen Lernens mit neuen Medien zu leisten. Im Fokus liegt die explorative Analyse von Mediennutzung im (Arbeits-)Alltag unter Einbezug des Kontextes d.h. etwa auch eine Betrachtung über Online- und Offline-Zusammenhänge  oder unterschiedliche Lernorte hinweg.


Wirtschaftsinformatik / IT für die Alternde Gesellschaft
Jun.-Prof.in Dr. Claudia Müller

Der Arbeitsbereich der Juniorprofessur richtet sich in Forschung und Lehre auf informationstechnologisch gestützte Lösungen für Herausforderungen und Problemlagen des demographischen Wandels. Im Fokus stehen dabei die Aufrechterhaltung und Verbesserung von Möglichkeiten der sozialen Teilhabe älterer Menschen sowie deren Selbständigkeit, Mobilität und das gesundheitliche und soziale Wohlbefinden.
Die Juniorprofessur stützt sich auf Forschungserkenntnisse, Vorgehensweisen und Methoden des nutzerorientierten IT-Designs, die seit vielen Jahren erfolgreich im Umfeld des Lehrstuhls Wirtschaftsinformatik und Neue Medien sowie der Professuren CSCW und HCI etabliert sind und zielt darauf ab, diese für Fragestellungen der alternden Gesellschaft zu bündeln. Einen Einblick in bisherige Forschungsfelder bietet die Seite www.inclusive-ageing.de.
Das Spektrum der Forschungs- und Entwicklungsmethoden orientiert sich an qualitativ-empirischen und partizipativen Zugängen zu den Lebens- und Arbeitswelten der zukünftigen Nutzergruppen. Die Juniorprofessur versteht sich als Partner in der Initiative der PRAXLABS, die eine beteiligungsorientierte Technikforschung und -gestaltung verfolgt.


Wirtschaftsinformatik
Univ.-Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves 

  • Die digitale Arbeitswelt: Generation Y und Digital Natives, Demografie und Technologieakzeptanz
  • IT Consumerization: Konsumententechnologien (Software + Hardware) am Arbeitsplatz, Soziale Medien, Bring-Your-Own-Device (BYOD), Mobile Device Management
  • Geschäftsprozessmanagement: Prozessinnovationen, Prozessmodellierung, Continuous improvement, BPM-Reifegradanalyse
  • IT Strategie: Konzeption und Evaluation einer IT-Strategie, Business-IT-Alignment
  • Innovationsmanagement: Open Innovation, Innovationsnetzwerke, Mitarbeiter-getriebene Innovationen
  • Ethische, rechtliche und soziale Aspekte von Technologienutzung

 


Wirtschaftsinformatik / Betriebliche Anwendungs- und Entscheidungsunterstützungssysteme

Prof. Dr. Erwin Pesch

Personnel Planning in Industrial Organizations, Hospital Personnel Management, Project Management, Time and Resource Management, Airline Operations Management, Airline Gate Management, Logistics and Supply Chain Management, Lot-Sizing and Scheduling in the German Auto Industry, Semiconductor Production, IT-Management

 

Wirtschaftsinformatik / CSCW and Social Media
Prof. Dr. Volkmar Pipek

Im Rahmen der Professur werden Möglichkeiten der technischen Unterstützung von Kommunikation und Kooperation im betrieblichen Umfeld und darüber hinaus beforscht. Informiert durch sozial- und betriebswirtschaftlichen Grundlagenforschung werden sozio-technische Konzepte entwickelt, die die Zusammenarbeit in unterschiedlichen inner- und überbetrieblichen Kooperationen ermöglichen und fördern.
Der Praxisbezug unserer Forschung und Lehre wird dabei durch ständige Zusammenarbeit mit Industriepartnern hergestellt. Aktuelle Forschungsfelder liegen im Bereich des Einsatzes neuer drahtloser Technologien (Ubiquitous Computing), Etablierung von Benutzer- und Kundengemeinschaften (Technikdesign, Aneignungsunterstützung) sowie der kooperativen Unterstützung demokratischer Prozesse (E-Demokratie).

 

Wirtschaftsinformatik / Neue Medien
Prof. Dr. Volker Wulf

Unser Lehrstuhl beschäftigt sich mit Entwicklungs-, Einführungs- und Aneignungsprozessen von Kooperations- und Mediensystemen. Diese Klasse von Anwendungen unterstützen die Interaktion zwischen Menschen in sozialen Systemen. Durch die zunehmende Vernetzung von Individuen, Organisationen und staatlichen Institutionen, kommt der Gestaltung dieser Systeme hohe wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung zu. Beispiele sind Kommunikations- und Kooperationssysteme, Communitysysteme und Lernplattformen, Elektronische Auftragsbearbeitung und digitale Märkte, Interaktives Fernsehen, Kooperative Spiele und digitale Kunst.