..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus
/ wiwi / diwis / forschung /
 

Forschung

Digitales Lernen in Schule, Hochschule & Weiterbildung

Sei es für Schule, Hochschule oder Weiterbildung – digitale Lehr-Lern-Arrangements verfügen über Potentiale, mit denen „klassische“ analoge Lehr-Lern-Medien nicht mithalten können.

Interaktivität als moderner Schlüsselbegriff soll in seiner pädagogischen Auslegung dem Lernenden verschiedene Eingriffs- und Steuerungsmöglichkeiten eröffnen. Ziel ist ein individualisiertes Lernen und eine Orientierung an den Interessen und Bedürfnissen der Lernenden. Durch interaktive Angebote sollen die Lernenden zu eigener Aktivität und Konstruktivität angeregt werden. Interaktivität verpflichtet aber auch dazu, Lernende miteinander zu vernetzen, damit sie im Austausch über gemeinsame Lernangebote miteinander Lernergebnisse erzielen und dies auch weltweit.

DiWiS hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Möglichkeiten digitalen Lernens, wie etwa multimodales und kollaboratives Lernen, in die Hochschulen, Schulen und Einrichtungen der Weiterbildung zu tragen und Verantwortliche zum Einsatz digitaler Medien im Unterricht zu ermutigen und zu motivieren. Mit seinen eigens entwickelten und inhaltlich eigenständig konzipierten interaktiven Schulbüchern zu allen ökonomischen und sozialwissenschaftlichen Inhaltsfeldern steht DiWiS beim Einstieg in das digitale Lehren und Lernen und der Erstellung digitaler Lehr-Lernumgebungen sowohl beratend als auch methodisch unterstützend zur Seite. Gerne bieten wir Ihnen auch Fortbildungen zu allgemeinen Fragen digitaler Bildung als auch zu Inhalten unserer interaktiven Schulbücher an.

Der Lockdown hat auch die digitale Hochschulbildung vor neue Herausforderungen gestellt. DiWiS unterstützt nicht nur Präsenzveranstaltungen durch die Bereitstellung eines CORONA-Erfassungsportals, sondern bietet auch die Möglichkeit, eigene interaktive Lehrbücher zu erstellen und den Studierenden zur Verfügung zu stellen.

Schule
HochschuleWeiterbildung
area_1
area_2
area_3
Die Zukunft des Unterrichts wird ohne klassische Schulbücher auskommen. Schülerinnen und Schüler werden mit Tablets gemeinsam und individualisiert lernen... mehr
Einer spricht und alle hören zu und dies über 90 Minuten. Eine vielleicht weit verbreitete, aber keineswegs zeitgemäße Vorstellung... mehr
Begriffe wie Social Learning, Mobile Learning, Microlearning, Learning on Demand oder auch videobasiertes E-Learning beschreiben aktuelle Trends in der Weiterbildung... mehr

 

Ökonomische Bildung, Verbraucherbildung & Verbraucherforschung

DiWiS sieht ökonomische Bildung als eine forschende und lehrende Disziplin. Wie können heute ökonomische Kompetenzen entwickelt, verbessert, gelehrt und gelernt aber auch evaluiert werden? Was hat ökonomische Bildung mit der Akzeptanz der Sozialen Marktwirtschaft zu tun? Für die Beantwortung dieser Fragen greift DiWiS auf empirisch fundierte Ansätze der Lehr-Lernforschung zurück. Dies zeigen die vielfältigen quantitativen und qualitativen Studien zu den verschiedenen Dimensionen ökonomischer Bildung.

Als Querschnittsaufgabe gewinnt die Verbraucherbildung in den letzten Jahren an Bedeutung. DiWiS versucht die verschiedenen Facetten der Verbraucherbildung zu integrieren und eine reflektierte Konsum- und Verbraucherkompetenz von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Menschen bis ins hohe Alter zu entwickeln und zu fördern.

Deshalb ist ein wesentliches Ziel der an DiWiS betriebenen Verbraucherforschung, gewonnene Erkenntnisse in Angebote des Verbraucherschutzes und der Verbraucherbildung einfließen zu lassen, verbraucherpolitische Interessen und Initiativen zu stärken und Maßnahmen abzuleiten, die die Verbraucherinnen und Verbraucher in ihrer Rolle als mündiger Konsument unterstützen bzw. ihnen diese Rolle ermöglichen.

Ökonomische Bildung
VerbraucherbildungVerbraucherforschung
area_1
area_5
area_6
Ökonomische Bildung wie wir sie sehen ist zum einen Allgemeinbildung und somit ein wesentlicher Bestandteil des Bildungsauftrags des Allgemeinbildenden Schulwesens. Zum anderen widmet sich DiWiS...mehr
Das an DiWiS forcierte Verständnis von Verbraucherbildung zielt auf das Leitbild des souveränen und reflektierten Konsumenten ab. Im Fokus steht die Fragestellung, welche Inhalte verbraucherbildende Maßnahmen verfolgen sollten und wie diese methodisch sinnvollerweise vermittelt werden können. Ein weiteres Augenmerk ...mehr
Am DiWiS liegt der Fokus auf evidenzbasierter Verbraucherforschung. Gearbeitet wird mit Simulationsmethoden, in denen Verbraucherinnen und Verbraucher sich in authentischen Situationen wiederfinden. Ziel ist, das Verbraucherverhalten ... mehr