..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Prof. Dr. Hannes Rösler, LL.M. (Harvard)

Interessenschwerpunkte: 39_HP

Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht (einschließlich Immaterialgüterrecht), Medien- und Informationsrecht, Zivilprozessrecht, Internationales Privatrecht, Europarecht, Rechtssoziologie und Rechtsvergleichung 

Profil:

Ab 1992 Studium der Rechts- und Sozialwissenschaften an der Universität Marburg und als ERASMUS-Stipendiat einjährig (1994/95) an der London School of Economics and Political Science (LSE). Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Erstes juristisches Staatsexamen 1998 in Marburg (Fakultätspreis). 1995 bis 1996 Hilfskraft und 1999 bis 2000 Wiss. Mitarbeiter am Marburger Institut für Rechtsvergleichung. Dissertationsstipendiat der Hessischen Landesförderung für Nachwuchswissenschaftler. 2000 für drei Monate Visiting Research Fellow am Institute of European and Comparative Law der Universität Oxford (Merton College). Im Jahr 2001 sechswöchiger Forschungsaufenthalt bei der Europäischen Kommission in Brüssel. Von 2001 bis 2003 Rechtsreferendar in Frankfurt a.M. Im Jahr 2003 Dr. iur. (s.c.l.) in Marburg, Zweites Staatsexamen in Frankfurt a.M. und viermonatig Mitarbeiter am UNIDROIT in Rom. Magister Legum-Studium 2003/04 an der Harvard Law School mit Stipendium des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD). 2004 achtwöchig Gastwissenschaftler an der New York University, School of Law.

2004 bis 2013 Wiss. Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg. 2006 dreimonatig Visiting Fellow der Universität Cambridge (Wolfson College). Initiator und Leiter des seit 2008 jährlich stattfindenden International Media Law Forum (IMLF) der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung (DAJV) und seit 2012 im Vorstand der DAJV. 2012 Habilitation an der Universität Hamburg und Verleihung der Venia Legendi für die oben als Interessenschwerpunkte genannten Fächer. Auszeichnungen mit dem Kurt-Hartwig-Siemers-Preis der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung 2012/2013 und dem Förderpreis der Esche Schümann Commichau Stiftung 2013.

Seit SS 2014 Professor für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Siegen (1. Listenplatz). Seit 2015 Direktor am dortigen Institut für Medien- und Kommunikationsrecht (IMKR). Zuvor Vertretungen an den Universitäten Freiburg i. Br. (Lehrstuhl Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung, WS 2012/13), Bonn (Lehrstuhl Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung und Europäisches Privatrecht, SS 2013) und Frankfurt/Oder (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung und Europäisches Privatrecht, WS 2013/14). Lehrbeauftragter an der Universität Hamburg (seit 2006) und der Bucerius Law School (seit 2018). Gastdozenturen in Ankara (2007), Frankfurt a.M. (2008 bis 2012), Istanbul (2008), Verona (2009), London (2010, 2016), Peking (2011) und Lille (2013, 2014), Porto (2015) und Tirana (2016, 2018). Vorträge im In- und Ausland, u.a. in Großbritannien, Italien, Polen, Ungarn, Tschechien, Lettland, Ex-Jugoslawien, Türkei, Russland, Georgien, Oman, Brasilien, Japan, Hongkong, Australien und Neuseeland. Beratungen zur Gesetzgebung in Mazedonien (IRZ) und Vietnam (GIZ). Veröffentlichungen in deutscher und englischer Sprache sowie Übersetzungen ins Italienische, Spanische, Portugiesische, Türkische, Chinesische und Japanische.

Schriftenverzeichnis

Vorträge und Vorlesungen

Mitgliedschaften (Auswahl):

  •  Gesellschaft für Rechtsvergleichung – Deutsche Landesgruppe des Internationalen Verbandes für Rechtswissenschaft, Freiburg 
  •  Deutsch-Amerikanische Juristen-Vereinigung (DAJV), Bonn (im Vorstand seit 2012)
  •  Zivilrechtslehrervereinigung, Hamburg
  •  Wissenschaftliche Vereinigung für Internationales Verfahrensrecht, Würzburg
  •  Deutsche Gesellschaft für Internationales Recht (DGIR, vormals: Deutsche Gesellschaft für Völkerrecht), Berlin
  •  Freunde des Hamburger Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg
  •  Deutscher Hochschulverband (DHV), Bonn