..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Die Fakultät in den 2010er Jahren

Am 05.05.2010 nahm die Research School Business and Economics (RSBE) ihre Arbeit auf. In dieser Forschungsschule arbeiteten 10 Doktoranden sowie ein Postdoc gemeinsam an Forschungsthemen rund um das Leitthema "Dezentrale Organisation". Die RSBE greift damit insbesondere den Gedanken der Interdisziplinarität auf und erfüllt ihn mit Leben.

Mit der neuen Grundordnung der Universität Siegen, mit Wirkung zum 01.01.2011, erfolgte die Bündelung der 12 Fachbereiche zu vier Fakultäten. Im Zuge dieser Umstellung wurde der Fachbereich 5 in die Fakultät III Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht umbenannt.

Seit dem WS 2010/2011 bietet der Fachbereich einen Executive MBA an, der sich an Führungskräfte von kleinen und mittleren Unternehmen richtet und von der Business School getragen wird. Damit positioniert sich die Fakultät erstmals in dem immer mehr an Bedeutung gewinnenden Bereich des sog. lebenslangen Lernens. Anlässlich des 7. Jahresempfangs der Fakultät III konnten im Mai 2013 die ersten Absolventen der Akademie verabschiedet werden.

Der Masterstudiengang Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht mit wahlweisem Schwerpunkt Unternehmensrecht oder Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht wurde zum WS 2011/12 umgestellt. Seit WS 2009/2010 bietet die Fakultät einen bislang in Deutschland einzigartigen Master-Studiengang HCI (Human Computer Interaction) an. Die Umstellung der Lehramtstudiengänge auf die Bachelor-Master-Struktur ist zum Wintersemester 2011/12 erfolgt. Die Studiengänge der Volkswirtschaftslehre wurden zum WS 2011/12 mit einem neuen Profil, einem Bachelor of Science in Economics und einem Master of Science in Economic Policy, im WS 2011/2012 reakkreditiert. Ebenfalls reakkreditiert wurden zum WS 2012/2013 die Studiengänge der Betriebswirtschaftslehre sowie zum WS 2013/2014 die der Wirtschaftsinformatik.

Stattlicher Erfolg zeigte sich für die Fakultät III beim Handelsblatt BWL-Ranking 2012: So werden drei Professoren der Fakultät III (Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsinformatik) bundesweit unter den besten 250 geführt. Der Wirtschaftsinformatiker Prof. Dr. Erwin Pesch schaffte es hinsichtlich der Veröffentlichungen auf Platz 23 (2009: Rang 41), bei der Forschungsleistung der letzten fünf Jahre sogar auf Platz 17. Er ist damit der dritthöchst gerankte Wirtschaftsinformatiker im deutschsprachigen Raum. Prof. Dr. Volker Wulf wird bei den Veröffentlichungen auf Platz 210 gerankt. Beide sind ebenfalls Wirtschaftsinformatiker. 

Am 24.05.2012 wurden Prof. Dr. Volker Wulf und das Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien anlässlich des 6. Jahresempfangs der Fakultät III für das Projekt "Landmarke – sicheres Navigationssystem für Feuerwehrleute" im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" als „Ausgewählter Ort 2012“ in der Kategorie Wissenschaft geehrt worden.

Im November 2012 wurde gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien um Prof. Dr. Volker Wulf mit dem Institut für Medienforschung die Dependance BeFIT des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik (FIT) eingerichtet. Ziel ist es durch Praxisforschung zur IT-gestützten Optimierung nachhaltiger Geschäftsprozesse den Südwestfälischen Mittelstand zukunftsorientiert zu unterstützen.

 Welter

Im Zuge der Neuberufung im Februar 2013 von Prof.in Dr. Friederike Welter an die Fakultät III der Universität Siegen hat Frau Welter gleichzeitig die Präsidentschaft des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) übernommen. Der Forschungs- und Lehraustausch ist in einem Kooperationsvertrag geregelt. Aktuell entsteht eine Außenstelle des IfM in Siegen. Frau Welter belegt im F.A.Z.-Ökonomenranking von 2016, in dem die einflussreichsten Ökonomen Deutschlands gelistet sind, den 18. Rang.

Friederike Welter  

 

Seit dem Jahr 2016 bietet die Fakultät III den neuen Masterstudiengang "Plurale Ökonomik" an. Plurale Ökonomik untersucht wirtschaftliche Phänomene mit einer Vielzahl unterschiedlicher Ansätze und zeichnet sich durch den Diskurs alternativer Denktraditionen aus. Der Studiengang Plurale Ökonomik zielt auf Studierende, die ihr eigenes ökonomisches Verständnis kritisch reflektieren und gewohnte Denkwege verlassen wollen. Der Studiengang bietet zwei Spezialisierngen: Politische Ökonomie sowie Management und Führung.

Im Jahr 2017 fand die Feier zum Umzug der Fakultät III in den Campus Unteres Schloß statt. Dekan Prof. Dr. Volker Wulf begrüßte zahlreiche Gäste zur feierlichen Einweihung des Campus am Unteren Schloß, in dem die Studierenden der Fakultät III bereits seit April 2016 Veranstaltungen besuchen. Bereits zwei Jahre zuvor ist ein Teil der Fakultät III ins ehemalige Kreisklinikum Siegen umgezogen. Der Fakultätsrat der Fakultät III gab dem ehemaligen Kreisklinikum den Namen „Ludwig-Wittgenstein-Haus“ (kurz LWH).

An der Universität Siegen wurde Anfang des Jahres 2019 die „SME Graduate School“ feierlich eröffnet. NachwuchswissenschaftlerInnen, die sich mit den Themen „Mittelstand“ und „Unternehmertum“ beschäftigen, werden dort besonders gefördert.

Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves zählt aufgrund seiner zahlreichen renommierten und mit Forschungs- und Innovationspreisen ausgezeichneten Veröffentlichungen in den Bereichen Wirtschaftsinformatik und Politikwissenschaften zu den bedeutendsten Forschern seines Fachs. Seit dem Jahr 2014 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Universität Siegen. Neben seinen wissenschaftlichen Tätigkeiten engagiert sich Björn Niehaves bei einer Vielzahl von Instituten und Projekten. So wurde er im Januar 2015 unter anderem in den Vorstand des Siegener Mittelstandsinstituts (SMI) gewählt und ist zudem Direktor am Forschungskolleg Siegen (FoKos Siegen). Ferner ist er als gefragter Vortragsredner und Berater von Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen sowie internationalen Organisationen tätig. Außerdem ist er neues Mitglied im Beirat Digitale Wirtschaft NRW.