..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Smart People

Der Bereich „Smart People“ befasst sich mit der Befähigung des Individuums, um an einer digitalisierten Gesellschaft umfänglich teilhaben zu können. Dabei werden unterschiedliche Differenzierungsmerkmale, bspw. bezüglich Demografie, Gender und individueller Kompetenz, beleuchtet. Ein Untersuchungsschwerpunkt des Lehrstuhls liegt hierbei auf Studien, welche die individuelle Nutzerautonomie und Eigenverantwortlichkeit im Umgang mit Technologien, die Art und das Ausmaß von Vertrauen in digitale Technik sowie die Vermittlung notwendiger Kompetenzen im digitalen Zeitalter (z.B. IT-Sicherheit) beleuchten. Zudem ist bei der Gestaltung unserer zukünftigen Lebensrealitäten die menschliche Kreativität ein entscheidender Faktor. Digitale Kreativitätsförderung findet dabei auf mehreren Ebenen statt; von individueller Unterstützung einzelner Personen über Ansätze, Gruppenkreativität zu steigern, bis hin zu Kreativität als Phänomen auf gesamtstädtischer Ebene. Kreativitätswerkzeuge, wie Design Thinking, versteht der Lehrstuhl als Chance, Menschen, Technologie und wirtschaftliche Aspekte im Rahmen einer systematisch-nutzerorientierten Produkt- und Prozessentwicklung gleichermaßen zu berücksichtigen.

Beispielhafte Forschungsfragen:

  • Welche Kompetenzen sind auf Ebene des Individuums essentiell, um uneingeschränkt und gewinnbringend an der Digitalisierung teilzuhaben?
  • Wie kann die Kreativität des Einzelnen sowie in der Gruppe durch den Einsatz digitaler Unterstützungssysteme gesteigert werden?
  • Welche Faktoren erklären das Technologieakzeptanzverhalten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in öffentlichen Verwaltungen?
  • Wie können Aspekte der IT-Sicherheit in den Alltag einer digitalisierten Gesellschaft integriert werden?
  • Wie müssen Systeme zur Kompetenzvermittlung gestaltet werden, um Wissen nachhaltig zu festigen und im Alltag abrufbar zu machen?

Projekte:

  • ANTARES (Laufzeit 2018-2021): Breitenwirksame Substanzabhängigkeitstherapie in der digitalen Gesellschaft mittels Virtual Reality-basierten Systemen
  • AgeGov (Laufzeit 2009-2014): Electronic Government in der alternden Gesellschaft
  • Next Generation Design for Climate (Laufzeit 2020-2023): Design Thinking und transformatives Lernen – Innovative Unterrichtskonzepte für Schulen der Region
  • Open Government Lab (Laufzeit 2020-2022): Partizipative Gestaltung der Stadt der Zukunft
  • EUREKA (Laufzeit 2020-2022): Scheduling 'Eureka' Moments through Digital Creativity Support
  • KOBoLD (Laufzeit 2019-2020): Kompetenzoffensive Bad Berleburg Digital

Ausgewählte Publikationen:

  • Jahn, K. (2020). Computers. In: Human Behavior.
  • Klein, H. C., Weber, S., Schlechtinger, M., Oschinsky, F. M. (2020). Does one Creative Tool Fit All? Initial Evidence on Creativity Support Systems and Wikipedia-based Stimuli. In: Proceedings of the 41st International Conference on Information Systems (ICIS 2020), Hyderabad, India.
  • Niehaves, B., & Plattfaut, R. (2014). Internet adoption by the elderly: employing IS technology acceptance theories for understanding the age-related digital divide. European Journal of Information Systems, 23(6), pp. 708-726.
  • Kordyaka, B., Jahn, Niehaves, B. (2020). Towards a Unified Theory of Toxic Behavior in Video Games. Internet Research, doi: 10.1108/INTR-08-2019-0343.
  • Jahn, K., Kordyaka, B., Ressing, C., Roeding, K., Niehaves, B. (2019). Designing Self-Presence in Immersive Virtual Reality to Improve Cognitive Performance - A Research Proposal. In: Proceedings of the 11th NeuroIS Retreat, Vienna, Austria. ISBN 978-3-030-28143-4, eBook ISBN 978-3-030-28144-1.
  • Oschinsky, F. M., Stelter, A., Kaping, C., Niehaves, B. (2020). To Resist, or not to Resist, that is the Question: On the Status Quo Bias of Public Sector Employees When Dealing with Technology. In: Radtke, J., Klesel, M., Niehaves, B. (Hgg.), New Perspectives on Digitalization: Local Issues and Global Impact. Proceedings on Digitalization at the Institute for Advanced Study of the University of Siegen, Siegen, Germany. doi: 10.25819.
  • Heger, O., Jahn, K., Lemmer, K., Niehaves, B. (2017). E-Kompetenzen in der Verwaltung vermitteln. In: Innovative Verwaltung, Ausgabe 3/2017.

Personen:

Beispielhafte Kooperationspartner:

  • Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Detecon
  • Prognos
  • NEGZ
  • Regionale Schulen
 
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche