..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Hauptstudium



Hauptstudium

 

Das Hauptstudium erstreckt sich über fünf Semester. Im Hauptstudium werden als vertiefte Kenntnisse in wirtschaftsrechtlichen Fächern vermittelt; hierbei werden jeweils auch internationale, insbesondere europäische Fächer und Bezüge angemessen berücksichtigt. Ferner werden wirtschaftswissenschaftliche Fächer gelehrt, welche die Kenntnisse in den wirtschaftsrechtlichen Fächern ergänzen sollen. Die im Hauptstudium gelehrten Pflichtfächer ergeben sich aus der nachfolgenden Übersicht 5:

 


 

Neben den rechtswissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Pflichtfächern bieten die Wahlpflichtfächer die Möglichkeit zur weiteren Spezialisierung. Es werden mehrere Kombinationsfelder angeboten, in denen rechtswissenschaftliche und wirtschaftswissenschaftliche Fächer zu sinnvollen Kombinationen zusammengestellt worden sind, um den interdisziplinären Charakter der Ausbildung exemplarisch hervorzuheben (vgl. Schaubild 6).

 
 


 


 

Die zu den einzelnen rechtswissenschaftlichen Wahlpflichtfächern gehörenden Veranstaltungen können hier eingesehen werden. Über die Inhalte der betriebswirtschaftlichen Wahlpflichtfächer können Sie sich hier informieren. Eine detaillierte Beschreibung der jeweiligen rechtswissenschaftlichen Wahlpflichtfächer findet sich nachfolgend:

 

1. Steuerrecht

 

2. Sozialversicherungsrecht

 

3. Umweltrecht

 

4. Internationales Privatrecht

 

5. Wettbewerbsrecht

 

6. Konzern-/ Umwandlungsrecht

 

Im Hauptstudium sind die in dem Schaubild 7 aufgelisteten Leistungsnachweise zu erbringen. Sie können entweder in Fortgeschrittenenübungen in Form von einer Hausarbeit oder einer Klausur oder in Seminaren in Form einer schriftlichen Seminararbeit oder einem mündlichen Vortrag mit Kolloquium erbracht werden.

 


 

Den Abschluss des Studiums bildet eine Diplomprüfung (vgl. § 21 DPO-WR). Diese besteht aus Fachprüfungen in Form von Klausuren, aus einer Diplomarbeit und einer mündlichen Prüfung. Es sind je eine Klausur im Zivilrecht, im Öffentlichen Recht und im rechtswissenschaftlichen Wahlpflichtfach zu schreiben. In der Betriebswirtschaftslehre und dem betriebswirtschaftlichen Wahlpflichtfach sind je vier Klausuren von je einstündiger Dauer zu schreiben.

 

Die Diplomarbeit kann rechtswissenschaftlichen oder betriebswirtschaftlichen Inhalt aufweisen; möglich ist auch eine interdisziplinäre Arbeit (vgl. § 23 DPO). Die betriebswirtschaftliche Diplomhausarbeit wird als Themenarbeit mit einer Bearbeitungsdauer von 3 Monaten geschrieben.
Die rechtswissenschaftliche Diplomarbeit kann entweder als Themenarbeit oder als Falllösung geschrieben werden. Die Bearbeitungsdauer beträgt im Regelfall 6 Wochen, kann aber auf Antrag des Aufgabenstellers auf drei Monate verlängert werden.

 

Die mündliche Prüfung erstreckt sich nach § 27 DPO a.F. auf das von dem Kandidaten/der Kandidatin bestimmte rechtswissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Wahlpflichtfach, nach § 27 DPO n.F. nur noch auf das rechtswissenschaftliche Wahlpflichtfach.

 

Wegen der Gesamtbewertung der Prüfungsleistungen wird auf § 29 DPO verwiesen (vgl. auch Schaubild 8) .