..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Der Studienpreis des Kreises Altenkirchen

Der Studienpreis des Kreises Altenkirchen ist in diesem Jahr an Dr. Sebastian Schmidt aus Fürthen vergeben worden.

Dr. Sebastian Schmidt wurde für seine Dissertation zum Thema „Der Nießbrauch am privaten vermieteten Immobilienvermögen als steuerliches Gestaltungsinstrumentarium – Umfassende Belastungsvergleiche und Empfehlungen für eine langfristige Steuerplanung“ ausgezeichnet. Seine Arbeit wurde laut Pressemitteilung mit „summa cum laude“ bewertet und stach durch das sehr hohe wissenschaftliche Niveau und den sehr guten Praxisbezug heraus.

Studienpreis Altenkirchen

Schmidt arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Siegener Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht am Lehrstuhl von Professor Dr. Rainer Heurung.

In diesem Jahr konnte der mit 2000 Euro dotierte Studienpreis des Kreises pandemiebedingt nicht in feierlichem Rahmen verliehen werden. Dennoch ließen es sich Landrat Dr. Peter Enders, Sparkassenvorstandsvorsitzender Dr. Andreas Reingen und Prof. Dr. Thomas Mannel, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Universität Siegen, nicht nehmen, dem Preisträger persönlich in kleiner Runde zu gratulieren. Bei einem Schluck Sekt wurde es dann auch trotz Corona noch etwas feierlicher. Nach einem Austausch und dem Überbringen der Glückwünsche überreichten Enders und Reingen die offizielle Urkunde und das Preisgeld in Form eines Gutscheins.

Der Studienpreis des Kreises Altenkirchen wird jährlich vom Landkreis Altenkirchen, der Sparkasse Westerwald-Sieg und der Universität Siegen für besondere Abschlussarbeiten von Absolventen der Universität Siegen aus dem Kreis Altenkirchen vergeben. Der Studienpreis wurde im Jahr 2004 ins Leben gerufen, um die enge Bindung der Menschen und Unternehmen in der Region zur Universität Siegen zu unterstreichen sowie den Forschungs- und Wissenstransfer der Uni Siegen für die Unternehmen im Kreis zu fördern.

Die Tradition soll auch in den kommenden Jahren weiter fortgeführt werden, um junge Menschen aus dem Kreis Altenkirchen für ihre hervorragenden Leistungen zu ehren – dann wieder im gewohnten Rahmen einer feierlichen Verleihung.

Während Landrat Enders zum ersten Mal an der Studienpreisverleihung teilnahm, war es für den Preisträger selbst das zweite Mal, denn im Jahr 2016 wurde er bereits für seine Masterarbeit mit dem Studienpreis des Kreises ausgezeichnet.

Umso mehr freuten sich die Beteiligten, dass Sebastian Schmidt sowohl dem Kreis Altenkirchen als auch der Universität noch weiter erhalten bleibt. Sie wünschten ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute.