..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Elektronisches Schulbuch

Das elektronische Schulbuch bietet die Möglichkeit, die Aufbereitung und Vermittlung von Lehr-Lern-Inhalte für den Schulunterricht neu zu denken. Versteht man das elektronische Schulbuch nicht nur als eine praktischere Form bisher gedruckte Lehr- und Lernmaterialien elektronisch aufzubereiten, sondern als Möglichkeit, Lehr-Lern-Arrangements neu und anders zu strukturieren, bedeutet das elektronische Schulbuch in didaktischer Perspektive vielleicht keine Revolution, aber zumindest eine Evolution bestehender Schulbuchkonzepte. Der Einzug neuer Technologien sollte dabei nicht zu einem verstärktem lehrerorientierten Unterricht führen. Damit positive Einflüsse über einen Novitätseffekt hinausgehen, kommt es auf die Verschränkung von Technologie und Fachdidaktik an.


Es sind dabei insbesondere vier Herausforderungen und Fragen, denen sich auch die Wirtschaftsdidaktik gegenüber sieht:

  1. Welche fachdidaktischen Prinzipien und Konzepte lassen sich – vielleicht erstmals – im Unterricht durch den Einsatz von Tablet-PCs umsetzen?<
  2. Wie können Unterrichtsinhalte medial für den Schüler von heute aufbereitet werden?
  3. Welche neuen Möglichkeiten gibt es für „gute Aufgaben“ in den einzelnen Unterrichtsfächern?
  4. Wie können Tablet-PCs einen schüleraktivierenden, interaktiven, differenzierten und handlungsorientierten Unterricht unterstützen?

 

bild1
bild2

Am ZöBiS wurde in den letzten Jahren erstmals ein interaktives Schulbuch erarbeitet, das die neuesten fachdidaktischen und hoch interaktiven Methoden aus dem Bereich der ökonomischen Bildung (Ökonomische Experimente, Planspiele, Simulation, Lernspiele) für den Schulunterricht mit iPads nutzbar macht. Für die im Schulunterricht der gymnasialen Oberstufe und der Berufsschule zu behandelnde Marktformenlehre (Monopol, Oligopol, vollkommene Konkurrenz) wurde ein neues Curriculum entwickelt, das gezielt die interaktiven Möglichkeiten und Vorteile des iPads aufgreift und diese für den Unterricht nutzbar macht. Am Beispiel der eingesetzten Ökonomischen Experimente konnten wir zeigen, dass diese methodengestützten Lernarrangements in der Ökonomie zu einem vertieften Verständnis und zu einem deutlichen Kompetenzzuwachs führen können. Vor diesem Hintergrund wurde die App „Pit  Market“ entwickelt. Dort haben die Lernenden die Möglichkeit, die Funktionsweisen der Preisbildung auf Märkten als Anbieter oder Nachfrager aktiv zu erleben und die Marktbegegnungen strategisch zu beeinflussen.

Grenzen und Möglichkeiten des elektronischen Schulbuchs werden auf der vom ZöBiS ausgerichteten Tagung „Das elektronische Schulbuch“ im März 2016 diskutiert. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Projektseite zum ECON-EBook Projekt.