..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Regelungen für die Anmeldung für die volkswirtschaftlichen Seminare

  1. Die Lehrenden veröffentlichen ihre Seminarveranstaltungen für das WS (SS) bis zum 15. August (15. Februar) vor dem jeweiligen Semester und melden dem Prüfungsamt die Veranstaltungen unter Angabe des Seminartitels und der zugehörigen Veranstaltungsnummer laut Vorlesungsteil des LSF sowie der jeweiligen Studiengänge und der Prüfungsnummern gemäß Übersicht des Prüfungsamtes.
  2. Die interessierten Studierenden melden sich bis zum 30. August (28. Februar) beim Seminarveranstalter für das Seminar an. Hierbei handelt es sich zunächst um eine organisatorische Anmeldung ohne prüfungsrechtliche Relevanz.
  3. Der Seminarveranstalter teilt den Studierenden die Plätze und die Themen zu und benachrichtigt die Studierenden  bis zum 15. September (15. März) darüber, ob sie einen Seminarplatz erhalten.
  4. Die Studierenden melden sich bis zum 29. September (29. März) über HISPOPS-LSF zu demjenigen Seminar an, für welches sie eine Zusage erhalten haben. Hierbei handelt es sich um die prüfungsrechtkiche Anmeldung zu der Seminarprüfung; ein Rücktritt von der Anmeldung ist ebenfalls bis zum 29. September (29. März) möglich.
  5. Bis zum 4. Oktober (4. April) erfolgt der Abgleich zwischen der organisatorischen Anmeldung beim Lehrenden und der prüfungstechnischen Anmeldung:
    a) Falls ein Studierender vom Seminarveranstalter eine Zusage für einen Seminarplatz erhalten hatte, sich aber nicht unter HISPOS-LSF angemeldet hat oder von der Anmeldung zurückgetreten ist, dann verfällt der Anspruch auf den Platz; stattdessen wird der Platz frei und - falls sich zunächst mehr Studierende beworben hatten als Plätze zur Verfügung standen - vom Veranstalter im Nachrückverfahren einem anderen Studierenden zugeteilt. Der nachrückende Studierende meldet sich per E-Mail beim Prüfungsamt zum Seminar an, wobei er die Platzzusage des Veranstalters beifügt.
    b) Falls ein Studierender keine Zusage vom Seminarveranstalter erhalten hatte, sich aber dennoch zu dem Seminar angemeldet hat, so wird die entsprechende Prüfung als "nicht ausreichend" (5,0) gewertet.
  6. Die Veranstalter lassen dem Prüfungsamt am Ende des Semesters eine Übersicht über die Seminarteilnehmer und deren Noten zukommen; im Prüfungsamt werden die Noten erfasst.
  7. Im Falle, dass Studierende das Seminar nicht antreten oder dieses abbrechen, wird das Seminar als "nicht bestanden" (5,0) gewertet. Falls ein Seminar in der zweiten Wiederholung nicht bestanden wird, dann ist die Bachelor- bzw. Masterprüfung endgültig nicht bestanden.