..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Wirtschaftsrecht studieren



Der Studiengang Wirtschaftsrecht vereint die Betriebswirtschaftslehre mit der Rechtswissenschaft, wobei letztere mit einem Anteil von ca. 60% den größeren Teil am gesamten Studieninhalt ausmachen. In der beruflichen Praxis finden sich zunehmend mehr Betätigungsfelder, in denen sowohl betriebswirtschaftliche als auch juristische Kenntnisse gefordert werden. Diesen Anforderungen will der Studiengang Wirtschaftsrecht Rechnung tragen. Wirtschaftsjuristen stehen somit vielseitige Einsatzmöglichkeiten bei der künftigen Berufswahl offen.


Die Etablierung von Wirtschaftsrecht

Zum Wintersemester 1999/2000 wurde deutschlandweit der erste eigenständige interdisziplinäre und universitäre Studiengang Wirtschaftsrecht in Siegen eingeführt. Ohne den Aufwand  eines Doppelstudiums erwerben die Absolventen die Doppelqualifikation in den wirtschaftsnahen rechtlichen Fächern und in den Kernfächern der Betriebswirtschaft. Seinerzeit wurde der Studiengang in der Zeitschrift Focus (Heft 43/1999, S. 226 ff.) als einer der innovativsten Studiengänge an deutschen Universitäten besonders hervorgehoben. Inzwischen ziehen andere Universitäten im In- und Ausland nach. Inzwischen sind Wirtschaftsrechtsstudiengänge an österreichischen Universitäten Standard.

Seit dem Wintersemester 2008/09 wird der Studiengang nunmehr erstmalig als Bachelor-Studiengang "Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht" in Siegen angeboten. Der zugehörige Master-Studiengang besteht seit dem Wintersemester 2011/12.

Berufsaussichten und Perspektiven für Wirtschaftsjuristen

Mit der Ausbildung zum Wirtschaftsjuristen wird einem zunehmend erkannten Bedürfnis unternehmerischer Praxis entsprochen. Insbesondere in den Schnittfeldbereichen, in denen fundierte Kenntnisse sowohl der Wirtschaftswissenschaften als auch der Rechtswissenschaften gefordert werden, sind sehr gute Berufsaussichten für Wirtschaftsjuristen gegeben. Hierzu gehören insbesondere Tätigkeiten im Bereich der Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung, in der Unternehmensberatung, in der Insolvenzverwaltung und bei der Restrukturierung von Unternehmen, im Vertragsmanagement, im Personalbereich oder als IP-Manager (verantwortlich für Patente, Marken und Lizenzen).

Typische Tätigkeiten für Wirtschaftsjuristen sind auch Tätigkeiten im Einkauf, im Verkauf, im Marketing, als Assistent der Geschäftsführung bzw. auch später als Geschäftsführer, in Industrie- und Handelskammern und Verbänden. Im Bereich der Öffentlichen Verwaltung bieten sich Berufschancen vor allem in Spezialbereichen, in denen grenzüberschreitendes Wissen gefordert wird (z.B. Auswärtiges Amt, Entwicklungshilfe, diverse Ministerien, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen, Bundeskartellamt), in der Europäischen Union und in internationalen Organisationen.

Schließlich finden Wirtschaftsjuristen zunehmend auch im sog. Back-Office von großen international tätigen Rechtsanwaltskanzleien oder in der klassischen Rechtsabteilung von Großunternehmen einen Arbeitsplatz.

Aber auch rein betriebswirtschaftliche Tätigkeiten bzw. betriebswirtschaftliche Tätigkeiten mit geringem juristischem Anteil, z.B. im Marketing, im Controlling oder als Manager im Bank- oder Versicherungsbereich, stehen unseren Absolventen offen.

Wenn Sie Näheres und zwar von Absolventen wissen wollen, unter "Absolventenprofile" schildern Absolventen ihre Erfahrungen mit dem Studiengang. Erfahren Sie mehr!