..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Fakultätsleistungsdaten

 

Entwicklung der Absolventenzahlen

  • Studienjahr 2003/2004 110 Absolventen
  • Studienjahr 2004/2005 223 Absolventen
  • Studienjahr 2005/2006 313 Absolventen
  • Studienjahr 2006/2007 360 Absolventen
  • Studienjahr 2007/2008 353 Absolventen
  • Studienjahr 2008/2009 347 Absolventen
  • Studienjahr 2009/2010 434 Absolventen
  • Studienjahr 2010/2011 444 Absolventen
  • Studienjahr 2011/2012 474 Absolventen
Absolventenzahlen (Stand 03.02.2014)

 

 

Drittmitteleinnahmen

  • 2001 ca. 0,4 Millionen €
  • 2004 ca. 1,0 Millionen €
  • 2005 ca. 1,5 Millionen €
  • 2006 ca. 2,0 Millionen €
  • 2007 ca. 2,0 Millionen €
  • 2008 ca. 2,3 Millionen €
  • 2009 ca. 3,4 Millionen €
  • 2010 ca. 3,2 Millionen €
  • 2011 ca. 3,5 Millionen €
  • 2012 ca. 3,2 Millionen €
Drittmitteleinnahmen (Stand 03.02.2014)

 

 

Technische Ausstattung und Bibliothek

Seit Ende 2005 hat die Fakultät ihre Computerlabore laufend grundlegend modernisiert. Zuletzt wurden im Jahr 2013 über 30.000 € Studienbeiträge für die Erneuerung der PCs in den Rechnerräumen ausgegeben. Zur kontinuierlichen Instandhaltung und Verbesserung werden fortlaufend Qualitätsverbesserungsmittel herangezogen. Hinzu kam ein IT-Sicherheitslabor des Lehrstuhls für IT-Sicherheitsmanagement.

2004/2005 wurde die Bibliothek der Fakultät stark erweitert und modernisiert. Die Fakultät unterstützt seit vielen Jahren die Bibliothek hinsichtlich des Ankaufsetats. Seit 2007 wurden u.a. zunächst aus Studienbeiträgen, später aus Qualitätsverbesserungsmitteln die Datenbanken EBSCO (Business Source Complete), Science Direct Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft und JURIS zur Verbesserung der Lehrqualität angeschafft. Aktuell umfasst die Bibliothek über 1,2 Millionen Bände.

 

 

Verbesserung der Lehrbedingungen

Im Einklang mit den Bestrebungen der Universität Siegen, das Beratungs- und Betreuungsangebot für die Studierenden zu verbessern, hat die Universität Siegen und damit auch die Fakultät III im Rahmen des Linus-Programms zu Beginn des Wintersemesters 2011/12 das Academic-Advisor-System eingeführt.
Das Hauptziel besteht darin, Studierende vor unnötigen Verzögerungen und Fehlentscheidungen beim Wechsel vom Bachelor zum Master und vom Master in den Beruf (oder die Promotionsphase) zu bewahren.

 

 

Wissenschaftliche Exzellenz

(Beispiele)

Prof. Dr. Pesch wurde in mehreren wirtschaftswissenschaftlichen Rankings hinsichtlich der Veröffentlichungen hoch bewertet. Er erreicht unter allen Betriebswirten der Bundesrepublik Deutschland Plätze zwischen 6 und 13 nach der Bedeutung seiner Veröffentlichungen. Im Metaheuristic Ranking zur wissenschaftlichen Zentralität und Vernetzung belegte er 2006 Platz 4 und 5 weltweit und den ersten Platz in Deutschland. 2008 erhielt Prof. Dr. Pesch den Wissenschaftspreis der polnischen Ministerin für Wissenschaft und Forschung und belegte 2009 den 23. Platz bezogen auf die Forschungsleistung seit 2005. 2012 belegt er im Handelsblatt-Ranking für BWL den 29. Platz, gemessen an seiner Publikationsleistung seit seinem Karrierebeginn. In der Listung, die nur die Forschungsleistungen der letzten fünf Jahre berücksichtigt, Top 100 Forscher aktuell, lag Prof. Dr. Erwin Pesch auf Rang 20.
Im September 2012 wurde Herrn Prof. Pesch für seine Verdienste um die deutsch-polnische Zusammenarbeit in der Wissenschaft der mit 100.000 € dotierte Kopernikus-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Stiftung für die polnische Wissenschaft (FNP) verliehen.

Prof. Dr. Briskorn wurde vom Handelsblatt unter die Top 250 der Betriebswirte der Bundesrepublik, gemessen an ihrer Publikationsleistung seit ihrem Karrierebeginn, gerankt. In der Listung, die nur die Forschungsleistungen der letzten fünf Jahre berücksichtigt, Top 100 Forscher aktuell, belegte Prof. Dr. Dirk Briskorn den 26. Platz. Zusätzlich wird er in der Listung die Top 100 unter 40 nochmals gesondert aufgeführt. Das BWL-Ranking zeigt die aktivsten deutschsprachigen Ökonomen weltweit, die jünger als 40 Jahre alt sind. Auch hier schnitt Herr Prof. Dr Briskorn mit dem 9. Platz hervorragend ab.

Prof. Dr. Wiedemann ist ein Beispiel dafür, wie unmittelbar die Studierenden von der hohen wissenschaftlichen Qualität der Ausbildung profitieren. Er und sein Doktorand, Dr. Betz, haben den Paul Julius Reuter-Innovation-Award in der Kategorie beste bankwissenschaftliche Dissertation 2006 gewonnen. Im Jahr 2008 erhielt Herr Dr. Achtert für seine herausragende Dissertation ebenfalls den Reuter-Innovation-Award. Eine von ihm betreute Studierendengruppe hat den Postbank-Finance-Award 2006 gewonnen. Dies ist mit 40.000 € für die Gewinner der höchst dotierte Studierendenpreis in Deutschland. 2011 wurde sein Doktorand Dr. Boris Nöll mit dem Förderpreis der Fakultät für wissenschaftlichen Nachwuchs ausgezeichnet, 2013 sein Assistent Thomas Schilli mit dem Preis für innovative Lehre geehrt.

Prof.in Dr. Welter wurde im Februar 2013 an die Fakultät III der Universität Siegen berufen, nachdem sie bereits von August 2005 bis September 2008 an der Fakultät III tätig gewesen war. 2008 folgte sie einem Ruf an die Jönköping International Business School in Schweden. Mit der Rückkehr nach Siegen wurde sie zur Präsidentin des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) ernannt. Der Forschungs- und Lehraustausch zwischen der Universität Siegen und dem IfM ist in einem Kooperationsvertrag geregelt. Aktuell entsteht in Siegen eine Außenstelle des IfM.