..

Examensfeier Sommersemester 2010

Examensfeier-SS10-1
 

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht der Universität Siegen hat die Absolventinnen und Absolventen des Sommersemesters 2010 am 19.11.2010 mit einer feierlichen Examensfeier verabschiedet.

Insgesamt 156 Studierende schlossen im Sommersemester ihr Studium erfolgreich ab. Von den erfolgreichen Absolventen entfallen 25 auf den Kurzzeitstudiengang Diplom I Betriebswirtschaft, 29 auf den Langzeitstudiengang Diplom II Betriebswirtschaft, 40 auf den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre, 10 auf den Bachelor-Studiengang Volkswirtschaftslehre, 5 auf den Master-Studiengang Volkswirtschaftslehre, 7 auf den Langzeitstudiengang Diplom II Wirtschaftsinformatik und 39 auf den Langzeitstudiengang Diplom Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht. Erstmals gab es eine Absolventin im zum WS 2007/2008 eingeführten Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik, die in Regelstudienzeit mit der hervorragenden Gesamtnote 1,3 abschloss.

Die Urkunden und Zeugnisse wurden vom Prodekan Lehre des Fachbereichs 5, Prof. Dr. Peter Letmathe, den Professoren Dr. Erwin Pesch, Dr. Gero Hoch und Dr. Torsten Schöne als Vertreter der Prüfungsausschüsse sowie dem Leiter des Prüfungsamtes, PD Dr. Jürgen Ehlgen, feierlich überreicht. Die besten 10 Prozent eines jeden Studiengangs wurden zusätzlich mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Herr M.A. Econ. Bernhard Koldert erhielt für seine hervorragenden Studienleistungen -  er schloss den Bachelor- und den Masterstudiengang Volkswirtschaftslehre in insgesamt 7 Semestern ab und erzielte dabei im Master die Gesamtnote 1,4 – eine besondere Ehrenurkunde.

 Examensfeier-SS10-4

Den Festvortrag hielt Prof. Dr. Erwin Pesch zum Thema „Siegen mit Köpfchen“.

Examensfeier-SS10-2 

Zu den Höhepunkten der Examensfeier gehörten wiederum die Preisverleihungen. Den mit 500,00 € dotierten Preis des Fördervereins des Fachbereiches für die beste Studienleistung aller Studiengänge im Sommersemester überreichte Herr Prof. Dr. Hoch in seiner Eigenschaft als Mitglied des Vorstands des Fördervereins an Frau Rebecca Hartschen, die den Master-Studiengang Volkswirtschaftslehre in der Regelstudienzeit von 4 Semestern mit der hervorragenden Gesamtnote von 1,2 absolvierte. Ihr Masterarbeitsthema lautet: „Implikationen nationaler und europäischer Infrastrukturpolitik für den Steuerwettbewerb“. Die Arbeit wurde mit der Note 1,3 bewertet. 

Im Studiengang „Deutsches und Europäisches Wirtschaftsrecht“ wurde zum achten Mal vom Freundeskreis Wirtschaftsrecht e.V. der Althusius-Preis für die beiden besten Absolventen verliehen. Von den insgesamt 74 für die Preisverleihung infrage kommenden Absolventinnen und Absolventen wurden Herr Diplom-Wirtschaftsjurist Lukas Karrenbrock mit dem mit 500 € dotierten 1. Preis und Frau Diplom-Wirtschaftsjuristin Melanie Stracke mit dem mit 300 € dotierten 2. Preis ausgezeichnet.

Herr Lukas Karrenbrock erzielte nach einer Gesamtstudiendauer von 9 Semestern einen Notendurchschnitt von 1,7 (gut). Seine mit der Note 1,0 bewertete rechtswissenschaftliche Diplomarbeit schrieb er zu dem Thema „Zulässigkeit grenzüberschreitender steuerlicher Verlustberücksichtigung innerhalb der Europäischen Union“. Frau Melanie Stracke schloss ihr Studium ebenfalls nach 9 Semestern mit einem Notendurchschnitt von 1,7 (gut) ab. Das Thema ihrer mit 1,7 bewerteten rechtswissenschaftlichen Diplomarbeit lautete „Die Richtlinie 2009/28/EG des Europäischen Parlaments und des Rates: Ein geeigneter Rahmen für die Zukunft der erneuerbaren Energien in Europa?“. Die Preisverleihung wurde dieses Jahr von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers, Niederlassung Siegen, gesponsert. Der Fachbereich dankte dem Unternehmen für dieses Engagement. 

 Examensfeier-SS10-3

Der Prodekan Lehre dankte dem Förderverein für seine langjährige Verbundenheit und Unterstützung des Fachbereichs. In diesem Zusammenhang bat er die Absolventen, sich im Förderverein des Fachbereiches zu engagieren, und somit die Weiterentwicklung des Fachbereichs zu unterstützen. Schließlich verwies er auf die Möglichkeit, sich in das Alumni-Netzwerk der Universität Siegen einzutragen, um somit den Kontakt zur Alma Mater nicht abbrechen zu lassen und um Kontakte zu anderen Absolventen und Ehemaligen zu pflegen.

Fotogalerie